Das Hirschauer Stückl, das 2005 für Schlagzeilen sorgte, hat sich bis 2007 von der Bühne verabschiedet. Der Erfolg des Stückl war überwältigend und die Erwartungen aller Beteiligten weit Übertroffen. Es wurde ein Gemeinschaftswerk der Hirschauer. Die Unkenrufe und Zweifel, dass das Stückl zum "Hirschauer Stückl" werden könnte, waren spätestens mit dem großen Erfolg und den enormen Zuspruch auch weit Über die Grenzen der Oberpfalz hinaus endgültig beseitigt. Das Werk, das 2005 zum ersten Mal aufgeführt wurde, waren von der Premierevorstellung bis zur Zusatzaufführung bis auf den letzten Platz ausverkauft. An die 5000 Zuschauer erfreuten sich der hintersinnigen und lustigen Schelmenstreiche, was das Spektakel zum abwechslungsreichen und unterhaltsamen Abendfüller auf gehobenen Niveau machte. Entscheidend für den großartigen Erfolg war in besonderer Weise die Leistung der Schauspieler, die bei jeder Aufführung ihr Bestes gaben. Zudem das fantastische Bühnenbild mit dem alten Pflegschloss im Hintergrund . Die einmalige Bühnenlandschaft die hier verwirklicht wurde, war das i-Tüpfelchen des Werkes.

Der Festspielverein hat sich schon sein nächstes Ziel gesteckt, 2007 ist es wieder soweit, dann heißt es wieder, Vorhang auf für die "Hirschauer Stückl".
.
Abschied bis 2007
Schelmisches Freilufttheater am Pflegschloss
Festspielverein Hirschau e. V.
» Beschreibung