Mit der Aufführung der “Hirschauer Stückl” erleben Sie ein Festspiel, dass einen neuen Farbtupfer in die Freilicht-Kulisse bringt. Hirschau spielt seine Hirschauer Stückl.  Narrenstreiche, die den Ort bekannt gemacht haben wie die Schildbürgerstreiche das gleichnamige Städtchen. Aber nicht einfach aufgereiht wie auf einer Schnur präsentieren sich diese traditionsreichen Stückl, sondern verwoben mit einer liebenswerten Geschichte aus dem Biedermeier.

In jener behäbigen, nach-napoleonischen Zeit siedelt Katrin Klewitz ihr Spiel an, in dem sich nach echter Volkstheatermanier Komisches und Tragisches, Nachdenkliches und Groteskes die Hand reichen. Ein Großstädter kommt ins Oberpfälzer Milieu, erbt ein Grundstück und will große Industrie einführen ins kleine Städtchen Hirschau, dessen Bewohner sich solchen Ansprüchen mit List und Fantasie widersetzen. Intrigen werden gesponnen, Streiche ausgeheckt, eine Liebesgeschichte zwischen gänzlich unterschiedlichen Menschen bahnt sich an. Unfreiwillig und freiwillig entstehen aus der Handlung heraus die tradierten Hirschauer Schelmenstücke, bis schließlich der „Zuagroaste“ ein echter Oberpfälzer wird und womöglich noch „hirschauerischer“ ist als die Hirschauer selbst.
.
„Die Erbschaft“
Schelmisches Freilufttheater am Pflegschloss
Festspielverein Hirschau e. V.
» 2005 Die Erbschaft
”Die Erbschaft"

Wir spielen für Sie am:













Beginn jew. 20:30 Uhr
Freitag 20 Juli (Premiere)
Samstag 21. Juli
Sonntag 22. Juli
Mittwoch 25. Juli
Freitag 27. Juli
Samstag 28. Juli
Mittwoch 1. August
Freitag 3. August
Samstag 4. August